CRYSTAL PALACE

Albert als Visionär

 

"Albert got DIGITAL"



Nachdem die Ausstellungsinstallation "Crystal Palace" am coburger Marktplatz abgebaut wurde, können Sie gerne unsere Ausstellung, dank der Unterstützung von Sebastian Buff in Zusammenarbeit mit Professor Jens Grubert der Hochschule Coburg, als digitalisiertes Ausstellungsformat weiterhin besuchen.

Klicken Sie einfach auf das nachfolgende Bild
und gelangen Sie so zu unserem virtuellen Rundgang
um die Alberts-Statue am coburger Markt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
3D-Rundgang_Albert_Homepage
 
 

| THE GREAT EXHIBITION |

Die erste Weltausstellung fand 1851 statt. Über 13 Jahre wurde geplant.
Der sogenannte "Crystal Palace", das Ausstellungsgebäude, stand in weniger als sieben Monaten.

 
Albert_Markt_Coburg_Detail_Crystal_Palace_AR_0797_web_klein
 
 

Wussten Sie schon?

 
Industrialisierung
Neue_Architektur
Erinnerungskultur
Persoenlichkeiten
Wissens_und_Kulturtransfer
Historie_am_Marktplatz
 
 

Architekten-Geschichte


(...) Schließlich nahm er 1849 an dem Architekturwettbewerb,
anlässlich des geplanten Ausstellungsgebäudes
für die Weltausstellung 1851 in London teil.
Er entwarf dabei den Crystal Palace,
dessen Architektur auf Erkenntnisse
seiner Gewächshausforschung beruhten.
Die Pläne erregten großes Aufsehen
in der Öffentlichkeit und bei Prinz Albert.
1827 heiratete Paxton Miss Sarah Brown,
mit der er acht Kinder zeugte.
Ab 1838 entwarf er erste Häuser für Parkanlagen.
1841 errichtete er mit dem „Großen Pflanzenhaus“
in Chatsworth Park das damals
größte Glashaus der Welt.Paxton erwarb sich
damit einen guten Ruf als Gartenarchitekt.

Die Rose Victoria Regina nutzte Paxton gekonnt
als abstraktes und überzeugendes
Stilmittel für das Frontfenster
des Crystal Palace, das eine Nachbildung
derselbigen darstellt

Die Illustrated London News titelte damals:
„On unbent leaf in fairy guise,
Reflected in the water,
Beloved, admired by hearts and eyes,
Stands Annie, Paxton's daughter...“

Projektorganisation


Schirm- und Bauherrin:

Queen Victoria


Visionär und Organisator:

Prinz Albert


Architekt:

Sir Joseph Paxton


Ingenieur:

Sir Charles Fox



Finanzier des Crystal Palace:

Royal Society for the Encouragement of Arts,
Manufactures & Commerce
 

Mitwirkende:


Projektleitung:

Prof. August Wilhelm Stübbe,
1.Vorsitzender des Coburger Designforums Oberfranken e.V.,
ehem. Dekan der Fakultät Design der Hochschule Coburg

Rainer Kober,
2.Vorsitzender des Coburger Designforums Oberfranken e.V.,
ehem. Dekan der Fakultät Design der Hochschule Coburg


Dr.-Ing. Jacob Müller,
1.Vorsitzender der Regionalgruppe Coburg
des Bundes deutscher Baumeister,
Büro für Strukturmechanik

Dipl.-Ing. Architekt Marcel Ebert,
studiert HS Coburg

David Küffner,
Projektmanager des Coburger Designforums Oberfranken e.V.
B.A. Innenarchitektur, studiert HS Coburg


Kuration:

Dr. Christian Boseckert,
Historiker


Grafikgestatlung:

Aaron Rößner
CO3Design

Moritz-Martin-Fischer,
Student der Hochschule Coburg,
Fachrichtung: integriertes Produktdesign, 7.Semester


Weitere Mitwirkende:

Jens Ambos
Metalltechnik,
Designovation GmbH

Studierende der Studiengänge Bauingenieurwesen,
des integrierten Produktdesigns, der Architektur,
der Innenarchitektur der Hochschule Coburg

und viel Engagement

Kontakt:


Coburger Designforum Oberfranken e.V.

Schillerplatz 1, 96450 Coburg


Bund deutscher Baumeister,

Bezirksgruppe Coburg
Mohrenstr. 9a
96450 Coburg
Tel.: +49 9561 35133-20
Fax: +49 9561 35133-40
info(at)bdb-coburg.de


Architekturtreff Coburg

Bayerische Architektenkammer
Körperschaft des Öffentlichen Rechts
Waisenhausstr. 4
80637 München
Telefon: 089/ 139 880 – 0
Telefax: 089/ 139 880 – 55
info*byak.de


AltstadtFreunde Coburg e.V.

Lothringer Str. 6
96450 Coburg


Telefon: 09561/28984
Telefax: 09561/201013
Email: post@altstadtfreunde-coburg.de


Weitere Informationen
zur Ausstellung finden Sie:

Markt 1,
96450 Coburg

Am Güterbahnhof 15, 96450 Coburg,
ab dem 28.Mai - 2.Juni


In Kooperation:

Coburg Marketing
Stadtmarketing
Herr Michael Selzer
Herrngasse 4
96450 Coburg
Telefon: 09561 / 89-1022
Fax: 09561 / 89-61022